Aktuelles

In dieser Rubrik werden wir immer wieder Themen aufgreifen wo wir etwas Schönes erlebt haben, seien es Spaziergänge in der Natur, Hundeausstellungen, Seminare die wir besuchen, Agility Training, Agility Turniere, Briardtreffen in den Zuchtstätten in der Schweiz und in Deutschland, unsere Ferien oder sonst etwas was uns Spass gemacht hat.

 

11.-12. Mai 2019

Doppel-CAC-Schau Baden-Württemberg

Ein erfolgreiches Ausstellungs-Wochenende. Mit den, an beiden Tagen, schönen Bewertungen haben wir den 2. Geburtstag angemessen gefeiert. Danke an Ursl, Gabi und Simone fürs Handling. Danke an Nadine Hesse für die Fotos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29. April 2019
Mont St Michel – Normandie

27.-28. April 2019

Schafhüteseminar in Saint-Laurent-de-Terregatte / Normandie

 

 

24. Dezember 2017

Wishing you ........

 

 

14. August 2017

Die Zeit steht nicht mehr still, die Uhr dreht sich weiter ….

Ein Engel ist bei uns eingezogen ….

Fereshteh de la Bohémienne noire   *12.05.2017

 

04. Januar 2017

 

 

 

 

 

 

Dogs in motion ist ein Hundesportverein mit Schwerpunkt Agility, welcher Ende 2016 in Mondorf-les-Bains gegründet wurde.

all_5_dogs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

New Year 2017

New Year 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachten 2015

Weihnachten 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ostern 2015

 

02. März 2015

Winter?bilder

Schneebilder sind eine Rarität, das luxemburgische Wetter ist einfach wechselhaft. Schnee gibt es schon, aber leider hält er nie lange an. Luxemburg, Breitengrad 49°48’54.98“ N Längengrad 6°7’46.50“E, hat ein gemäßigtes mitteleuropäisches Klima, das durch atlantische Meereswinde beeinflusst wird und sich durch milde Winter auszeichnet.

Den Schnee haben wir aber gefunden, eben nur anderswo.

 

09. Dezember 2014

Unverhofft, ganz plötzlich und viel zu früh bist du von uns gegangen.

They say memories are golden
 ……. well maybe that is true.

We never wanted memories ……. we only wanted you.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2014

Herbstbilder

 

08. Oktober 2014

Ivanhoe braveheart vom Hof 3 Eichen   * 14. Mai 2014

Wir haben uns eine Auszeit gegönnt und die Zeit sehr intensiv mit unseren 3 Bären verbracht. Seit wir unseren schwarzen Schatz am 11. Juli bekommen haben, haben wir zusammen so Vieles erlebt, so viele neue Erfahrungen gemacht, viele viele Glückserlebnisse.

Wenn aus einem Welpen ein Junghund wird, diese Lebensphase ist so wichtig, interessant und spannend, etwas ganz Besonderes.

Um unseren Kleinen in seiner Entwicklung zu unterstützen und ihn fit fürs Leben zu machen zeigen wir ihm, massvoll dosiert, die Welt.

Unsere Spaziergänge führen uns abwechselnd in den Wald, über die Felder und Wiesen wo die Kühe jetzt noch draussen sind, in den Stadtpark dort wo man vielen anderen Hunden begegnet, Spielen mit gut sozialisierten Artgenossen, in die pulsierende Grossstadt, er begleitet uns ins Tiergeschäft, zum Flughafen wo viele Menschen sind und man so schön mit dem Glaslift fahren kann, ins Altenheim zum Familienbesuch, wir sind Zuschauer beim Agi , beim  Arbeitstag der Briard AG Saar sind wir dabei und dürfen abends mit ins Restaurant, zusammen mit Delizio und Gwendy an einem Seminar Rudelführung mit Roland Schmitz haben wir teilgenommen,  mit Hilfe von Wurfschwester Ivy Blue  und Mama Franzi das Schwimmen gelernt und und und ………

Bei all dem achten wir auch auf die Erziehung und schöne Spiele und ausgiebige Schmuseeinheiten gehören sowieso täglich dazu.

 

25.-26. Mai 2014

Kurztrip in die Schweiz

22. Mai 2014

Der „Birelerhaff“ ein im 14. Jahrhundert auf Betreiben von Gonzelon von Lossingen errichtetes Gut mit seinem einzigartigen Taubenturm war bis zur Französischen Revolution wichtiges wirtschaftliches und administratives Zentrum der Abtei Münster. Der Taubenturm ist von imposanter Größe und war so konzipiert, dass er den Tauben einen grösstmöglichen Schutz vor Mardern und Katzen bot. Der Turm erhebt sich über einem Steinbrunnen von 18 Metern Tiefe und einem Durchmesser von 3,5 Meter. Anno 1797 kam das Hofgut in Privatbesitz und Ende 2009 erwarb der Luxemburger Staat den Hof, der als „Monument national“ eingestuft ist.

09. Mai 2014

Zurück von der Internationalen in Dortmund mit einem schönen Richterbericht von Herrn Patrick Jacoulot und einer V Bewertung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. April 2014

Zuchtzulassung beim Briard Club Deutschland e.V. in Dreieich-Offenthal

Bei strahlendem Sonnenschein hat Gwendy Gunjana die ZZL bestanden ohne Auflagen und Empfehlungen.

 

20. April 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. April 2014

Agility vom Feinsten

Einer seit Jahren trostlos leerstehenden Tennishalle wurde neues Leben eingehaucht.

Mit sehr viel Energie, Willen und guten Ideen hat die Agi-begeisterte neue Besitzerin daraus eine sehr ansprechende Agilityhalle gemacht, ein Trainingsfeld 40 x 20 m, Kunstrasen der neuesten Generation, FCI konforme Agilitygeräte.

Die Agilityhalle-Saarburg.eu bietet uns Trainingsmöglichkeiten auf höchstem Niveau.

30. März 2014

Einen tollen Arbeitsnachmittag bei der Briard-AG Saar haben wir erlebt.

16. März 2014

Einen erfolgreichen Sonntag hatten wir auf der Hundeausstellung in Offenburg, Gwendy Gunjana hat es ganz toll gemacht und wurde mit einem V3 bewertet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. März 2014

Frühlingstemperaturen, Sonnenschein pur …..

 

24. Februar 2014

….. was uns bleibt ist kostbar, die Erinnerung an all die schöne Zeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17. Februar 2014

Auf den Spuren der Römer

Besichtigung des gallo-römischen Vicus Ricciacus in Dalheim.

Diese römische Ansiedlung wurde als Raststation und Etappenort an der Römerstrasse um 17 v. Chr. gegründet.

Die bedeutende römische Fernstrasse vom Mittelmeer zum Rhein, deren Planung und Erbauung auf den engsten Mitarbeiter des Kaisers Augustus, M. Vipsanius Agrippa zurückgeht und die nach ihm benannt wurde « Via Agrippa » stellte während mehr als vier Jahrhunderten die Hauptlebensader des römischen Dalheim dar.

 

26. Januar 2014

Der Winter lässt bei uns weiter auf sich warten  …..

 

18. Dezember 2013

Weihnachten mit Bolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Gestatten: Bolle. Also eigentlich Chester. So hieß ich jedenfalls früher mal. Als ich noch bei meiner alten Familie gewohnt habe. Dann hat Vati mich aber irgendwann aus Versehen auf einem Parkplatz vergessen, und da hat Hannes mich gefunden. Er nennt mich Bolle und ist ein sehr netter Mensch, der immer ein altes Fahrrad mit vielen Taschen und Tüten dabei hat. Leider scheint Hannes oft sehr traurig zu sein, obwohl er viele Freunde hat. Aber bald kommt das Fest, das die Menschen Weihnachten nennen und das meine alte Familie immer nur ,stressig‘ fand, weil sich alle etwas schenken mussten. Wollen doch mal sehen, ob ich diesmal Hannes beschenken kann“ …..

Eine herzerwärmende Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Hund und einem Stadtstreicher – und darüber, wie Weihnachten einen Sinn bekam.

Ein sehr schönes Buch geschrieben von Mirjam Müntefering über die Liebe zu Mensch und Tier, eine Geschichte die einen in der Vorweihnachtszeit innehalten lässt und zum Nachdenken anregt.

 

03. Dezember 2013

Mit dem letzten fallenden Laub hält allmählich der Winter auch bei uns seinen Einzug.

Frostige Temperaturen, morgendlicher Reif auf den Sträuchern und Bäumen, blauer Himmel und Sonne lassen Romantik bei unseren Spaziergängen aufkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.Oktober 2013

Bär meets Bärchen

Mit grosser Vorfreude haben wir uns frühmorgens auf den Weg in die Schweiz gemacht, Welpenbesuch war angesagt. In Delizio’s und Gwendy’s Zuchtstätte Broba d’Or ist der i-Nachwuchs jetzt fast 6 Wochen alt.

Nach 5 Stunden Fahrt und einem Spaziergang zum auspowern stehen wir gespannt vor der Tür ….. und da sind die 5 i’s.

Wir sind begeistert und es dauert nicht lange und wir wissen schon welchen wir denn mitnehmen würden,

wenn …….

Nicht nur für die Welpen ist es von Bedeutung, während der Sozialisierungsphase die von der 4. bis zur 16. Woche dauert,  Kontakt mit fremden Wuschels zu haben und somit soziale Verhaltensregeln zu erlernen,  auch für unsere erwachsenen Bäris sind diese Begegnungen, die nicht alltäglich sind, eine gute Erfahrung.

Diese fünf liebenswerten tapsigen Wesen haben uns beeindruckt und wir wünschen Ihnen Erwerber die ihre Sprache sprechen, ihnen Fürsorge geben und ein Hundeleben lang den gleichen Weg mit ihnen zusammen gehen.

 

14. September 2013

BCD CAC-Schau Wülmersen

Die traumhafte Kulisse des Wasserschlosses Wülmersen bei Trendelburg, dessen ältesten Gebäude aus dem 12. Jahrhundert stammen, bot den perfekten Hintergrund für eine schöne BCD Ausstellung organisiert vom BCD Nordhessen-Team.

Nach einer langen Eisbärzeit Pause startete Gwendy Gunjana zum ersten Mal in der Offenen Klasse (10 Hunde) und wurde als Zweitjüngste mit einer schönen Beurteilung und einem V von Richterin Naděžda Střalková belohnt .

Weil die Fellfarbe noch in Entwicklung ist hat es für eine Platzierung nicht gereicht aber es war, trotz des miesen Wetters, ein sehr schöner Tag, eine gelungene Veranstaltung mit vielen netten Leuten.

 

25. August 2013

Besuch im Wolfspark Werner Freund in Merzig

Seit über 30 Jahren betreibt Werner Freund im Saarland Verhaltensforschung. Dabei wurde er zum Wolf unter den Wölfen und hat während dieser Zeit mehr als 70 Wölfe aufgezogen.

Wölfe beobachten und dabei auch die Signale unserer Hunde zu deuten ist immer wieder faszinierend.

Unsere Hunde spüren wohl einen Unterschied zwischen sich und den Wölfen was man an feinen fast unauffälligen Gebärden feststellen kann.

 

20. August 2013 

Unterwegs im Naturreservat

Haff Réimech ist ein Naturschutzgebiet von zirka 100 ha im Dreiländereck Luxemburg-Deutschland-Frankreich. Das bedeutende Feuchtgebiet liegt zwischen der Mosel und den Weinbergen und entstand in einem ehemaligen Kiesgrubengebiet.

Auf zwei Naturerlebnispfaden von jeweils circa 2,5 km mit einigen Aussichtshütten kann man die einmalige Vogelwelt, die hier ideale Lebensbedingungen vorfindet, beobachten.

 

31. Juli 2013

Morgenspaziergang

Bevor es wieder 30 Grad und heisser wird laufen wir eine grosse Runde.

 

21. Juli 2013

Stadttraining

Luxemburg und Trier sind aktuell voll im Griff der grenzüberschreitenden Elephant-Parade. Wir haben uns auf die Pfoten gemacht und sind auf Entdeckungstour gegangen.

Trier, die älteste Stadt Deutschlands mit ihren römischen Baudenkmälern, zählt zum Unesco-Weltkulturerbe und eignet sich sehr gut für interessante Rundgänge und mit den 40 im Zentrum verteilten fantasievoll bemalten Kunst-Elefanten zu lustigen Begegnungen.

Unser Stadtbummel durch die Innenstadt mit einer sehr grossen lebhaften Fussgängerzone bietet unseren 4Pfoten alles was wir im ländlichen Bereich nicht üben können, Ablenkung durch viele Menschen klein & gross, Artgenossen & Tauben, Fahrradfahrer & Kinderwagen, viele verschiedene Gerüche, Lärm & Musik und dadurch lernen unsere Bären mit uns überall, ohne Stress, unterwegs zu sein.

 

22.-23. Juni 2013 

Hundeausstellung backstage erleben.

Samstags und Sonntags fand auf dem grossen Gelände des Reit- und Fahrvereins in Schwanau-Ottenheim die Jubiläums-Clubschau und Selektion 2013 unter dem Motto 25 Jahre BCD Briard Club Deutschland e.V. statt.

So wie damals im Jahr 1863 wo der Briard zum ersten Mal in Paris auf einer Ausstellung gezeigt wurde war es ganz sicher nicht. Damals gab es noch keinen Standard doch der Berger de Brie gewann an Bedeutung und Popularität.

Am ersten Tag wurden 112 Briards gerichtet und zur Selektion am Tag danach präsentierten sich 85 Briards.

Selbst nicht Aussteller sein aber sich doch mitten im Geschehen befinden und aktiv an der Veranstaltung mitwirken zu können ist sehr interessant und gibt einem einen Einblick in all den Arbeitsaufwand den eine solch grosse Ausstellung mit sich bringt.

Als Gast bei ähnlichen Ereignissen war ich mir eigentlich nie so bewusst welch beachtlichen freiwilligen Einsatz so viele leisten um uns eine so schönes Happening zu bieten. Anerkennung gebührt allen Beteiligten für diese 2 schönen Ausstellungstage.

Trotz Beschäftigung findet man aber immer mal wieder die Gelegenheit die zur Schau gestellten Briards und auch die, die mitgereist waren aber nicht ausgestellt wurden zu bewundern und zu knuddeln.

Sich nicht auf die Präsentation seiner eigenen Hunde konzentrieren zu müssen und Zeit zu haben mit anderen liebenswerten Briardbesitzern zu plaudern war bei dem schönen Wetter ein Pläsier.

 

10. Juni 2013

Besuch beim « Muppestraupert »

Unsere Zottelbären haben ein relativ pflegeleichtes langhaariges Fell aber ohne regelmässige Fellpflege sehen sie doch schnell ungepflegt aus und ihr Fell verfilzt.

Einmal im Monat  gehen die beiden in den Hundesalon wo sie von hinten bis vorne, nach Strich und Faden durchgekämmt werden.

Dadurch entsteht eine dauerhafte Basis die es mir ermöglicht zuhause beide Hunde binnen kurzer Zeit, wöchentlich, ohne viel Zupfen und Rupfen, durchzukämmen und die so gewonnene Zeit investieren wir in gemeinsame Spaziergänge oder Hundesport.

Um das Verfilzen nicht zu fördern und damit die Haarstruktur nicht leidet, werden die Bären auch nie gebadet, das machen sie oft genug wenn wir am See sind.

Gepflegte Briards sind eine Augenweide für uns und ein Wohlgefühl für die Bären.

 

Mai 2013

Dogwalker …..

Darüber hatte ich schon mal nachgedacht … was wäre wenn ??? … aber es wurde immer wieder aufgeschoben …. das brauchen wir doch nicht !!!

Und dann kam der Tag wo, wegen einem kleinen Malheur, das Thema ganz akut wurde. Trotzdem das Angebot « dog walking » in Luxemburg sehr geringfügig ist, hatte ich viel Glück und bin fündig geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Walkies Walkies ……… die Bären sind total begeistert, warten jeden Morgen erwartungsvoll dass sie abgeholt werden und kommen ausgepowert und entspannt nach Hause.

 

02.-04. Mai 2013 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Tage haben die Bärchen wieder Schweizer Luft schnuppern können, sich wohlfühlen dort wo sie ihre Welpenzeit verbrachten ……… mit Ihrer Hundefamilie über die Wiesen fegen, im See baden und Stöckchen apportieren, mit ihrer Züchterfamilie schöne, lange Spaziergänge machen und … und … und …

 

29. April 2013

Die HD-Auswertung und die Beurteilung der eU von Gwendy sind da.

DSCN2642

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HD-A die Hüften und kein Hinweis auf eine erbliche anatomische Erkrankung im Bereich der Harnleiter, oB (ohne Befund)

Wir freuen uns über das gute Ergebnis.

 

13. April 2013

Heute war ZZL vom Briard Club Deutschland in Böhl-Iggelheim und Delizio & ich waren aktiv dabei.

Trotzdem ich den Ablauf schon im letzten Jahr in Siegen verfolgt hatte, ist es doch etwas ganz anderes wenn man dann selbst auf dem Platz steht.

10 Teams waren angereist um sich den Beurteilungen zu stellen.

Angefangen hat es mit dem Verhaltenstest.

Strassen-/Stadttraining wo Hund und Halter sich nicht beirren lassen durften von vorbeifahrenden Autos, Velos, Spaziergängern mit Hunden, Joggern und eben allem was vor uns, hinter uns oder zwischen uns durchgelaufen ist. Auch wurde jeder Hund einzel am Strassenrand angebunden (der Halter hielt sich in +/- 5 Meter Entfernung auf) und der Hund sollte sich neutral verhalten gegenüber allem was an seiner Nase vorbeilief.

Dann kam der Laufteil

In Gruppen von 4 oder 3 läuft man in einem grossen Kreis, Hund an der lockeren langen Leine (nicht in Unterordnung) und nach jeder Umrundung, später auch nach mehreren Schritten, wird auf Kommando, das Tempo gewechselt, laufen, gehen, laufen, gehen, laufen, laufen .. gehen. Die Bewegungsfreude und Halterbindung spielt hier eine Rolle, nicht aber das Gangwerk.

Jetzt folgte der Wesenstest, einzeln, mit dem Hund im Freilauf.

Zuerst wurde der Chip abgelesen, dann durfte man den Hund auf den Rücken legen und den Bauch kraulen was der Hund sich auch von einem der Verhaltenstester gefallen lassen soll.

Dann das Spiel mit dem Halter, unser dicker stinkiger Knoten, das Lieblingsspielzeug, kam zum Einsatz und natürlich ist Delizio da gerne dabei und hat sich sichtlich auch einen Spass daraus gemacht der Verhaltenstesterin zu zeigen wie gerne er dieses Spiel mag.

Danach kam der Test betreffend Irritation in Optik und Akustik. Ueber eine Plane laufen, zwischen Tüchern, aufgehängten Flaschen, Plastikkanistern, im Wind flatternde Stoffstreifen durchlaufen, an sich öffnenden und schliessenden Regenschirmen vorbei und das alles mit sehr viel Lärm rundum. Das ist schon beeindruckend durch die so verschiedenen Geräusche.

Danach geht man eine vorbestimmte Strecke mit 2 Rechtswendungen ab währenddessen 2 mal ein Schuss fällt und der Hund ohne Irritation ruhig neben einem  weiter mitgehen soll.

Die Bedrohung

Da wir so etwas noch nie gemacht hatten, war ich ganz gespannt wie Delizio reagieren würde, und er hat reagiert. Der Wesensrichter hat ihn so doll bedroht  dass es richtig ernst aussah und als er dann immer näher kam hat Delizio ihm klar gezeigt was er davon hielt. Danach geht der Besitzer zum Hund der abgeleint wird und es wird bewertet wie schnell der Hund sich wieder beruhigt.

Der Kreis

Hund und Halter in der Mitte und mehrere Personen kommen kreisförmig auf einen zu, mal langsam, mal schnell, mal in die Hände klatschend. Der Hund soll ruhig beim Besitzer bleiben. Danach bleibt der Hund alleine im Kreis, der Halter enfernt sich in ein Versteck und ruft den Hund der dann zügig und freudig zu ihm laufen soll.

 

 

 

Zu guter Letzt kam die Standardbeurteilung

Unter dem sachkundigen Blick der BCD Richterinnen wurde begutachtet. Es begann mit dem Vermessen, Grösse, Brustumfang, Schädel-, Fanglänge und Kopfumpfang. Dann wurde kontrolliert : Gebiss und Augen, Rutenlänge und Afterkrallen, eben alles was man sehen und fühlen kann. Auch der klassische Laufteil, um die « allure bergère » festzustellen, gehört dazu. Die Bewertung wurde korrekt und sehr fair vorgenommen und wir sind mit dem Resultat ganz zufrieden. Auch hier wird das Benehmen des Hundes während dieser Prozedur bewertet und hat einen Einfluss auf die Gesamtnote der Wesensbeurteilung.

Wir sind sehr stolz und glücklich dass wir es geschafft haben auch im BCD die Zuchtzulassung zu meistern und hatten trotz der Ernsthaftigkeit einer ZZL sehr viel Spass.

Fotos der BCD Zuchtzulassung in der Bildergalerie

 

23/24.März 2013

Weiterbildung tut immer gut und so führte unser Weg wieder einmal zu Uschi Loth’s Hundezentrum Siegerland. Bei sibirischer Kälte und eisigem Wind nahmen wir  an einem Workshop Longieren mit Hund – Hundetraining durch Körpersprache (für Fortgeschrittene), unter Leitung von Sami el Ayachi, teil. Nähe durch Distanz und Freiheit durch Verlässlichkeit sind die Grundpfeiler dieser Ausbildungsphilosophie.

Das im Anfängerkurs Erlernte wurde gefestigt und mit zusätzlichen neuen Elementen ausgebaut. 2 sehr wirkungsvolle und beeindruckende Trainingstage.

Da Fotos während dem Training nie das richtige Bild vermitteln können gibt es nur ein paar Aufnahmen von unserem frühen Morgenspaziergang auf dem wunderschönen Gelände des Hundezentrums.

created by team-work.lu